Hier können Sie aktiv helfen!

 

Glysophat - Krebsgefahr vertuscht? 8/15

 

Schluss mit Vernichtung von Nahrung! 8/15

 

Petition: Forderung nach einem Verkaufsstopp von Kaninchenfleisch

" Die wirksamsten Tierschutzerfolge lassen sich zurzeit erzielen, indem die Handelsketten mit Druck vieler Bürger und der geschickten, gemeinsamen Arbeit von Tierschutzvereinen und -organisationen dazu bewegt werden, Qualprodukte aus dem Sortiment zu nehmen. Bitte helft der Forderung nach einem Verkaufsstopp von Kaninchenfleisch zum Erfolg - macht diese Petition unter Euren Freunden bekannt! "

http://www.kaninchenmast.info/wp/qualfleisch-auslisten/

 

 

Petition zur Überwachungspflicht von Schlachthöfen

 

Es sei dahin gestellt, ob nun 75% der Schlachttiere oder weniger unbetäubt ihren Tod erleben. Auch wenn es weniger sein sollten: Die Missstände sind völlig unakzeptabel und gesetzwidrig. Der Druck aus der Bevölkerung ist noch nicht groß genug, um ein Ende der politisch geduldeten Rechtsbeugung in Europa herbeizuführen. Diese Petition soll ein Puzzleteil dazu sein.

 

Achtung: Die Petition ist ganz unten auf der Seite zu finden!

 

http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation
 


 

Wir fordern: Vergabe der EU-Subventionen nur für nachhaltige Landwirtschaft


Am 8. Februar 2013 einigten sich die Regierungschefs der EU-Länder in groben Zügen über den EU-Haushalt für die nächsten 7 Jahre. Der größte Posten betrifft die Agrarsubventionen. Die deutsche Regierung setzt sich hartnäckig für ein "Weiter-So" ein, das heißt, für die massive Förderung der Agrar-Industrie über eine Flächen bezogene Prämie, die nicht an Umwelt- und Naturschutzauflagen, und nicht an die Anzahl der Arbeitskräfte gebunden ist. Damit bekämpft Deutschland den Plan des Agrarkommissars Ciolos, in dem ein derartiges „Greening“ vorgesehen ist.

Da im März das EU-Parlament über den Haushalt abstimmen muss, ist es wichtig, unseren Abgeordneten deutlich zu machen, was wir als Bürger erwarten.

Das wird Ihnen hier möglich gemacht - bitte nutzen sie diese Gelegenheit, aktiv zu werden:
http://www.meine-landwirtschaft.de/aktionen/eu-abgeordneten-check.html

"Meine-Landwirtschaft" (siehe: http://www.meine-landwirtschaft.de/ )  ist ein großer Zusammenschluss der wichtigsten Umwelt-, Natur-, Tierschutz- und Menschenrechtsorganisationen sowie der Organisationen und Bürgerinitiativen für nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft, die sich gemeinsam gegen die Industrialisierung der Landwirtschaft zur Wehr setzen.

 

 
Bundesweite Initiative fordert 
Einstellung der Massentötung von Füchsen


Ein junger Fuchs lugt hinter einem Baum hervor (c) Detlef Hinrichs

Hier finden Sie den Aufruf und mehr Informationen

 

Fordern Sie Ilse Aigner auf, endlich wirksame Regeln 
gegen die millionenfachen Fehlbetäubungen einzuführen!


Medienberichte haben ein altbekanntes Problem wieder an das öffentliche Licht gebracht: In jedem Jahr finden Hunderttausende Schweine und Rinder sowie Millionen Hühner und Puten in deutschen Schlachthäusern einen besonders qualvollen Tod, weil die vorherige Betäubung nicht richtig durchgeführt wurde. Fordern Sie Ilse Aigner auf, endlich dagegen vorzugehen!

Bislang verstecken sich Agrarpolitiker hinter einer neuen EU-Schlachtverordnung, die im Jahr 2013 in Kraft treten wird. Die Verordnung ist aber praktisch wirkungslos, da sie besonders fehlerhafte und tierquälerische Betäubungsmethoden weiterhin zulässt.

Machen Sie Ministerin Aigner klar, dass Sie sich mit solchen Argumenten nicht abspeisen lassen und echte Maßnahmen einfordern.

Link zum Protest

 

Katzenschutz-Verordnung gefordert

Ein großes Bündnis aus sehr vielen Tierschutzverbänden und -vereinen fordert mit Nachdruck eine Verordnung zum Schutz der Katzen. Regierung und Länder sollen in Deutschland vorschreiben, alle Freigänger-Katzen kastrieren und kennzeichnen zu lassen. In Österreich gilt ein entsprechendes Gesetz schon seit 2005. In Deutschland ist die Stadt Paderborn Vorreiter.

Tier & Mensch e.V. schließt sich der Forderung an. Auch Sie können aktiv werden:

Link zur Petition

 
zurück